Lehrausgang der 1HGÜB ins Belvedere

Klasse:    1HGÜB / 1. Klasse Hotel- und GastgewerbeassistentInnen
Datum:   2. Februar 2017 / Führung: 9:00-10:00 Uhr
Ziel:         Oberes Belvedere
Thema:   Barockes Welttheater (Tourismus- und Marketing)
Guide:     Sabine Müller
Lehrerin: Sabine Zeiner
Da das Museum Belvedere erst um 10:00 Uhr für übrige Besucher und Besucherinnen geöffnet ist, hatten wir die Gelegenheit diese historischen Räume in sehr exklusiver Form zu erleben.
Das Thema unserer Tour lautete:
Barockes Welttheater. Österreich im Zeitalter des Absolutismus

In keinem anderen Wiener Ambiente spiegelt sich das Weltbild des Menschen der Barockzeit so eindrucksvoll wider wie in den prunkvollen Räumlichkeiten von Prinz Eugens Belvedere. Die Schülerinnen und Schüler erkunden die vielschichtige Bedeutung der Architektur, die inhaltlichen Programme der Ausstattung, historische Handwerkstechniken sowie grundsätzliche Aspekte des Themas Absolutismus.

Frau Müller führte unsere Gruppe durch die Eingangshalle mit ihren imposanten Atlanten über die Prunkstiege hinauf in den Marmorsaal, wo wir auch den Unterschied zwischen echtem und Kunstmarmor kennen lernten. Auch die Unterzeichnung des Staatsvertrages 1955 wurde angesprochen. Danach ging es weiter zur der Gemäldesammlung der Habsburger bis zu den „Charakterköpfen“ von Franz Xaver Messerschmidt.

Während unserer Führung konnten wir auch die aufwendigen Renovierungsarbeiten an den mit Blattgold verzierten Türen bestaunen. Nach dem offiziellen Ende der Tour besuchten wir noch einen weiteren Teil der Ausstellung, die des Jugendstilmeisters Gustav Klimt. Vor dem Originalbild „der Kuss“ darf man nicht fotografieren, jedoch vor dem Nachdruck im Seitentrakt war ein Gruppenfoto möglich.

 

Nach dem Verlassen des Barockschlosses wollten wir mit der Straßenbahnlinie D zur Wiener Ringstraße. Am Weg dorthin trafen wir auf einen „echten“ Wandergesellen auf der Walz in seiner traditionelle Tracht, ein Tischler aus Deutschland. Er erklärte uns einiges über seine Zunft. Ein Jahr war er bereits auf Wanderschaft, zwei weitere sollen noch folgen. Natürlich durfte ein Erinnerungsfoto nicht fehlen.

                     

Danach ging es mit der Straßenbahn über dem Schwarzenbergplatz zur Ringstraße wo wir die bekannten Gebäude in winterlicher Pracht bestaunen konnten. Sehr beeindruckt waren die SchülerInnen auch von der Größe des heurigen „Wiener Eistraum“ vor dem Rathaus.

Um 11:35 Uhr endete dann die Tour bei der Universität / Votivkirche. Die Schülerinnen und Schüler waren von dem Ausflug ganz begeistert, die Zeit im Belvedere verging ihnen viel zu schnell („Was? Die Stunde ist schon vorüber? Schade! Das hätte ruhig noch länger dauern können.“ Das war eine Aussage einer Schülerin, die von den anderen voll bestätigt wurde.)

Das Verhalten und das Interesse der Klasse gestaltete sich als vorbildlich. Dies bestätigte auch unser Guide Frau Müller und andere Mitarbeiter des Belvederes.

Dieser Lehrausgang war wirklich eine Freunde und die Schülerinnen und Schüler freuen sich schon auf den nächsten gemeinsamen Ausflug.

(Fotos und Text: Sabine Zeiner)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.