Jugend-Redewettbewerb 2018: Unsere TeilnehmerInnen (3)

 

(Clara Berger bei der Vorausscheidung) (Erstellt aus Videomitschnitt von Vera Willinger)

Unsere Landessiegerin aus dem Vorjahr („Klassische Rede“), Clara Berger nahm heuer wieder am Redewettbewerb teil, diesmal in der Kategorie „Neues Sprachrohr“! Hier ihr Interview:

Liebe Clara stell dich Bitte kurz für unsere Leserinnen und Leser vor! (Alter, Beruf, Interessen, Freizeit, …)

„Hallo! Mein Name ist Clara, ich bin 18 Jahre alt und befinde mich zurzeit im 2. Lehrjahr zur Hotel- und Gastgewerbeassistentin. Sprachen, Kulturen und Reisen finde ich unheimlich spannend und so habe ich mich unter anderem für die HGA Ausbildung entschieden. Weiters sind Musizieren, Schreiben und Fotografieren große Hobbies. Das Betreiben meines Blogs claraberger.com bereitet mir große Freude!“

 

Du hattest schon letztes Jahr am Redewettbewerb in der Kategorie „Klassische Rede“ teilgenommen und dabei sogar das Landesfinale in Wien gewonnen! Erzähl uns davon!

„Das Thema meiner Rede war „Japan und Belgien“ und ich habe über meine Erfahrungen gesprochen, die ich bei meinen Reisen in diesen Ländern gemacht habe.

Der Wettbewerb war großartig! Es war sehr schön beim Finale Teilnehmer aus ganz Österreich und sogar Südtirol kennen zu lernen. Ein paar Tage in Wien zu verbringen und so viele kreative Beiträge zu sehen war sehr bereichernd. Es gab ein tolles Programm zum Kennenlernen, Wien Entdecken und natürlich zum Thema Reden. Zum Beispiel haben wir das ORF Zentrum besucht und sogar eine Bootsfahrt auf der Donau gemacht.“

 

Heuer nimmst du in der Kategorie „Neues Sprachrohr“ teil und hast Dich bereits für das Landesfinale im Wiener Rathaus qualifiziert! Wie lautet dein Beitrag? Beschreib uns auch kurz was du dir diesmal dafür vorgenommen hast!

„„Imposant“ lautet der Titel meines Liedes das ich mit meinem Cello aufgeführt habe. In dem Song geht es um Veränderungen in unserer modernen Gesellschaft, insbesondere auf uns Jugendliche bezogen. Wir sollten nicht alles so tun wie es die Generationen vor uns gemacht haben, sondern auch uns selbst einbringen. Alte Traditionen verschwinden und neue entstehen – alles entwickelt sich weiter.“

 

Wie hat dir deine bisherige Teilnahme gefallen? Hast du neue Erfahrungen sammeln können?

„Mir hat es letztes Jahr sehr gut gefallen, ebenso finde ich es toll dieses Jahr wieder dabei zu sein! Durch die vielen Reden und kreativen Beiträge konnten wir alle Neues lernen. Gegenseitig haben wir uns geholfen und inspiriert. Zu dem einige neue Kontakte geknüpft. Jedem kann ich empfehlen beim Jugendredewettbewerb teilzunehmen!“

Liebe Clara VIELEN DANK für das Interview und Deinen erneuten Einsatz!  😉

(Martin Harand)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.