Archiv der Kategorie: HGA

Schon seit vielen Jahrhunderten wurde die Stadt Wien vom heutigen Italien beeinflusst, denkt man nur an bedeutende Begriffe wie Vindobona, die italienische Oper oder einfach an Pizza und Gelato. Viele berühmte Italienerinnen und Italiener haben das Stadtbild nicht nur architektonisch, sondern auch mit ihrem Lebensstil, dem „Dolce vita“ geprägt und tun es noch heute.

Die 2HB ist eine Klasse von Schülerinnen und Schülern des Lehrberufes Hotel- und Gastgewerbeassistent/in mit Sprachenschwerpunkt, welche die allgemeinbildenden Gegenstände auf Englisch und zusätzlich den Freigegenstand Lebende Fremdsprache Italienisch hat.

Im Zuge dessen begab sich die Klasse am 7. November 2018 mit ihrer Italienisch-Lehrerin Michaela Thalhammer auf die Spur des „Italienischen Wien“.

Nach einer italienischen Stärkung ging es zum ersten Stopp, zum Belvedere, wo der berühmte „Blick auf Wien“, das Gemälde von Canaletto, nachgestellt wurde.

          

    

Nach der Besichtigung der Karlskirche, der Staatsoper und einiger weiterer Sehenswürdigkeiten, die mit italienischen Persönlichkeiten verbunden sind, fand die Tour in der Minoritenkirche, der  italienischen Nationalkirche ihren Abschluss.

 

Am 6. November 2018 fand ein Lehrausgang der 2HB mit ihrem Klassen- und Fachlehrer Peter Buchmayer statt, der ganz im Sinne der Hotellerie stand – einerseits aus der Sicht eines Gastes, andererseits „Backstage“.

Hier geht es zum Lehrausgangsbericht.

Die 3HA und die 3HA1 gestalten im Rahmen des Gegenstandes „Hotel- und Rezeptionstechnik“ jeweils eine eigene Homepage über Wien. Zu diesem Zweck fand am 6. September 2018 ein Lehrausgang statt, an dem die Schülerinnen und Schüler Fotos von Sehenswürdigkeiten, gastronomischen Einrichtungen und Attraktionen Wiens gemacht haben.

Homepage der 3HA1: https://vienna-all-in.jimdofree.com/

Um die meist besuchte Sehenswürdigkeit Wiens selbst aus der Sicht eines Gastes kennenzulernen, besuchten die HGA-Lehrlinge der 3HA1 am 4. Oktober 2018 Schönbrunn. Nach einer „Grand Tour“ im Schloss wurde der Schlosspark besichtigt. Zum Abschluss ging es hinauf zur Gloriette, wo wir zur Belohnung den wunderschönen Ausblick über Wien bei traumhaftem Wetter genießen konnten.

     

       

 

Die Hotel- und GastgewerbeassistentInnen der 3HA besuchten am 27. September 2018 das MOXY Airport Hotel und den Wiener Flughafen im Rahmen eines Lehrausgangs mit ihrem Klassen- und HRT-Lehrer Peter Buchmayer.

Einen detaillierten Bericht finden Sie hier: Bericht_Lehrausgang_Flughafen

Am 1. Oktober 2018 fand in dieser Klasse ein Önologie-Workshop statt. Die „Gastronomische Fachkunde“-Lehrerin Michaela Thalhammer organisierte die österreichischen Weine, die unter der Anleitung der Diplomsommelière Elisabeth Strömer verkostet wurden. So konnten die SchülerInnen ihre theoretischen Kenntnisse anwenden und vertiefen.

      

Am 4. Oktober 2018 nahm die 2HA1 mit ihrem Lehrer Heinz Jerabek an einem Workshop im Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum teil. Die Bezeichnung COCO Lab steht für Conscious Consumers. Dabei werden die Jugendlichen über verschiedene Aspekte von Konsum  (Datenschutz, Nachhaltigkeit, Umweltverschmutzung, Energiegewinnung etc.) informiert.

     

Es werden in dem zweistündigen Programm mehrere „Stationen“ durchlaufen, in denen die SchülerInnen sowohl praktische als auch theoretische Problemlösungen zu erarbeiten haben. Das Feedback der Klasse war überwiegend positiv.

Unter dem Motto „Demokratie leben!“ gestaltete die 2HA mit ihrem Lehrer Gerald Wenschitz einen Lehrausgang im Zeichen der politischen Bildung. Bei einer Hausführung durch das Parlament in der Hofburg lernten die Schüler_innen interessante Fakten über die Geschichte der Demokratie in Österreich. Beim Besuch im Plenarsaal konnte man auf den Sesseln der Abgeordneten zum Nationalrat (und zum Bundesrat) „probesitzen“. Vielleicht hat ja die oder der eine oder andere Schüler_in der Klasse eine politische Karriere vor sich?

              

Danach trafen wir die Abgeordnete zum Nationalrat Eva-Maria Holzleitner, BSc zu einem einstündigen Gespräch mit den Schüler_innen. Nach einer kurzen Einführung wurde bei einer lebendigen Fragerunde viel zum Alltag und Wirken einer Berufspolitikerin in Erfahrung gebracht. Mit einem Gruppenfoto vor dem Demokratiezentrum ging ein spannender, kurzweiliger und informativer Vormittag (leider) zu Ende.

Am 28. Mai 2018 unternahm die 1HGB1 mit ihren Fachlehrern Michaela Thalhammer und Peter Buchmayer einen Lehrausgang zum Großgrünmarkt Inzersdorf, wo der Fischhandel Eishken Estate besucht wurde.

Hier geht’s zum Bericht: Eishken Estate

Am Montag, den 18.06.2018, trafen sich die Klassen 1HA und 1HA1 um 8.00 in ihren Klassenzimmern in der Berufsschule um dann von dort gemeinsam nach Schönbrunn aufzubrechen.
Nachdem das Schloss von außen bewundert worden war, ging es zur Führung ins Schloss.
Dort durften die beiden Klassen alle 40 Räume des Schlosses im Rahmen der „Grande Tour“ besichtigen. Sehr viel Informationen prasselten hier auf die Schüler/innen ein, was aber sehr gut von ihnen aufgenommen wurde.
     
Nach der Schlossführung machten die beiden Lehrer/innen, Frau Höllebrand und Frau Brein-Finster noch mit den beiden Klassen den Schlosspark unsicher und einigen bestiegen sogar die Gloriette. Die Mittagspause wurde im Café Landmann am hinteren Ausgang des Tiergartens eingeläutet.
Nachdem auch das Wetter so toll mitgespielt hat, können wir nur sagen : Schönbrunn wir kommen wieder!

Im Lehrberuf Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in wird als Zusatzqualifikation in einigen ausgewählten Klassen der BSLTZ CLIL angeboten. CLIL steht für „Content and Language Integrated Learning“ und bietet erweiterten Unterricht in englischer Sprache. Das bedeutet, dass die Unterrichtssprache nicht nur im Gegenstand „Berufsbezogene Fremdsprache Englisch“, sondern auch in „Betriebsorganisation, Tourismus und Marketing“, „Politische Bildung“ und „Angewandte Wirtschaftslehre“ Englisch ist.

Im Rahmen des CLIL-Projekts besuchte die 1HGB1 das Village Cinema um dort „The Death of Stalin“ in der englischen OmU (Originalfassung mit Untertitel) anzusehen. Der Film wurde im Englischunterricht nachbesprochen und die Schülerinnen und Schüler konnten ihre Sprachkenntnisse unter Beweis stellen.